Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Probleme mit Alkohol? Führerschein weg? Beim Kiffen erwischt?

 Wer sind wir und was machen wir?

Wir sind Süchtige.

Wir sind Angehörige.

Wir sind MPU-Betroffene.

Innerhalb der Gruppe findet ein reger Erfahrungsaustausch über den Konsum und dessen Wirkung und Auswirkung im täglichen Leben statt. Es sind die unangenehmen Dinge, die nach und während der "Suchtkariere" auftreten. Wir wollen gemeinsam einen Weg aus der Sucht finden. Wir treffen uns jeden Mittwoch um 19.00 Uhr in der Bahnhofstraße 15 (rechts neben der Kirche).

Es geht hier um Süchtige.

Es geht hier um Angehörige.

Es geht hier um MPU-Betroffene.

Also sind die Angehörigen uns auch wichtig und herzlich willkommen (auch ohne den Süchtigen.) Da jede Sucht eine Familienkrankheit ist, gehören auch sie dazu.

Es ist wichtig, nicht erst kurz vor der MPU in die Gruppe zu kommen. Die Gefahr, die Untersuchung wiederholen zu müssen, ist ohne Vorbereitung sehr groß. Wir sind eine Selbsthilfegruppe und daher kostenlos.

Einzig Du kannst den ersten Schritt machen und zu uns kommen